• 1582x482-lac.jpg
  • 1582x482-marque.jpg

Neuheiten

Garantiert original Laguiole - Messer in der Laguiole-Ursprungszone hergestellt

Unsere Handwerkskunst

Der Aubrac und die Geschichte des Laguiole

DER AUBRAC UND DIE GESCHICHTE DES LAGUIOLE

Wenn Tradition zum Erfolg führt

Die Traditionsschmiede Laguiole Aubrac gehört zu den Hauptfiguren derer, die die im Laufe der Zeit ausgestorbene Messerherstellung des Aubracs im Aveyron wieder aufleben ließen. Die Wiederbelebung der lokalen Produktion unter Beibehaltung der traditionellen Arbeitsweisen war der rote Faden, der das Unternehmen veranlasste, eine Schmiede und seine Werkstätten in der historischen Gegend um Laguiole zu errichten. Durch die Kombination von Know-how und Kreativität ist Laguiole en Aubrac zu einer Marke geworden, die den guten Ruf französischer Messerkunst auch international transportiert.

Die Eleganz der ursprünglichen Linie des Laguioles ermöglicht den Schmiedemeistern von Laguiole en Aubrac schier endlose Variationen. Die Vielfalt und Schönheit natürlicher Materialien bleibt die Hauptquelle ihrer Inspiration. Es kommt auch vor, dass das Genie des Menschen Schöpfungen erzeugt, die das kollektive Gedächtnis um mythische Abenteuer wie das der „Concorde“ oder dem Transatlantikliner „France“ beleben. Die handwerkliche Herstellung von Laguiole en Aubrac-Messern im historischen Laguiole-Gebiet ist garantiert und wird durch den LOG-Stempel (Laguiole Origine Garantie) bestätigt, der auf dem Absatz der Klinge eingraviert ist.

 

Die Messerherstellung in Espalion hat eine lange Tradition, da es bereits im 17. Jahrhundert zwei Messerschmiede gibt. Am Ende des 17. Jahrhunderts war Espalion eines der fünf geheimen Zentren, in denen günstige Messer nur einen Steinwurf von Saint-Etienne, den "stéphanoise dornes", fabriziert wurden. In der Mitte des 19. Jahrhunderts um 1850 verließ Casimir Moulin, der 1828 in Laguiole der erste Messerschmied war, das Aubrac-Plateau, um sich mit seinem Sohn, einem Messerschmied, in Saint-Côme-d'Olt niederzulassen. Hier errichten Sie ihre Schmiede. Moulin schliesst diese um 1911. Um 1874 lässt sich Antoine Auguste Marin Salettes als Messerschmied in Espalion nieder, er wird schnell von seinem Bruder Charles unterstützt. Die Familie Salettes ist eng mit der Messerherstellung im Aubrac verbunden und steht in Verbindung mit der familie Belmon, Pagès und Calmels. Der Bruder von Auguste Salettes hat inzwischen die Tochter von Messerschmied Delrieu d'Espalion geheiratet. Salettes schmiedet seine Klingen in seiner großen Schmiede, wo er auch kleinere Schneidwerkzeuge herstellt. Salettes stellt seine Laguioles bis 1930 von Hand her, bis zu dem Zeitpunkt als seine Schmiede durch Feuer zerstört wird.

Christian Lemasson

Ethnograph